Page 14

20180314.WL

Nummer 11 · 14. März 2018 Wochenblatt für den Mühlenkreis · Weserspucker Haben in den letzten Monaten viel bewegt: die weibliche Führungsriege mit Schatzmeisterin Nicoline von Jordans-Moscher, Chapterdirektorin Kirsten Krause und Mitgliederkoordinatorin Kerstin Thieler (vorne, von links). Ingesamt haben sich im BNI-Chapter Weserbogen aktuell 41 Unternehmerinnen und Unternehmer organisiert. Erfolgreiches Netzwerken zahlt sich aus Hier wird (nicht nur) geredet, sondern gehandelt! BNI ist ein Netzwerk von Unternehmern für Unternehmer, die sich durch das gezielte Vermitteln von Geschäftskontakten gegenseitig stützen. wurden in 71 Ländern allein im letzten Jahr 9,3 Millionen Empfehlungen ausgesprochen. Diese haben zu mehr als 12 Millarden Euro Umsatz zuzüglich zum täglichen Geschäft der Unternehmer geführt. Zurück nach Minden: Bei der wöchentlichen Zusammenkunft stellen die Mitglieder in einem 60 Sekunden kurzen Vortrag ihr Untervon ® MINDEN. Donnerstag früh kurz vor sieben Uhr: Gut 40 Unternehmerinnen und Unternehmer treffen sich zum Frühstück im Hotel Bad Minden, um gemeinsame Sache zu machen. Das BNI Chapter Weserbogen tagt. BNI, dieses Kürzel steht für Business Network International, versteht sich weltweit als vernetztes Empfehlungsnetzwerk. In 8235 Ortsgruppen, den sogenannten Chaptern, gut 3 Millionen Euro zusätzlich Mit die passenden Azubis finden! Jetzt mitmachen! Alle Infos zu azubify unter 0571 / 882-623 oder im Web auf www.azubify.de „azubify“ ist ein Projekt des Mindener Tageblatts in Kooperation mit der MADSACK Mediengruppe, das ausbildende Firmen und Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung zielgerichtet zusammenführt. „azubify“ wurde mit dem „World Young Reader Prize“ des Weltverbands der Zeitungen (WAN-Ifra) als „Great Help“ ausgezeichnet. Neue Ausgabe ab 18. Mai Täglich eine gute Zeitung www.azubify.de zum täglichen Business vermittelt. Die Höhe der Umsätze, die beim Unternehmerfrühstück am letzten Donnerstag bewegt wurde, reichen von 35 bis 75.000 Euro. Die Tagessumme betrug gut 140.000 Euro. Das BNI-Unternehmerteam Weserbogen existiert seit 2014, jetzt steuert das örtliche Chapter auf die Umsatzmarke von acht Millionen Euro zu. Im deutschsprachigen Raum belegt BNI Weserbogen derzeit Platz 13 unter 471 Teams. Das Besondere am BNI, dem weltweit größten Unternehmernetzwerk für Geschäftsempfehlungen, ist die Spartenexklusivität. Jede Berufssparte ist nur einmal vertreten. Für kontinuierlich mehr Umsatz und neue Kunden durch Empfehlungen tauschen sich die Unternehmer des Teams regelmäßig und zu besonderen Anlässen aus: ergebnisorientiert, verlässlich, positiv, offen und partnerschaftlich. Geführt wird das örtliche Unternehmerteam derzeit mit echter Frauenpower: Chapterdirektorin Kirsten Krause von der Firma „Reisen & Erleben“, Mitgliederkoordinatorin Kerstin Thieler („Double or Nothing“) und Schatzmeisterin Nicoline von Jordans-Moscher („Veränderung wagen“) blicken auf eine erfolgreiche „Amtszeit“. Da der Führungszirkel zyklisch wechselt, steht in diesem Frühjahr ein Wechsel an der Spitze der BNI Ortsgruppe Weserbogen an. Für neue Mitglieder ist das BNI Chapter Weserbogen stets offen - unter Berücksichtigung der Spartenexklusivität, versteht sich. www.bni-minden.de nehmen und ihre aktuellen Belange vor. Die Stimmung ist locker und humorvoll, dennoch steht bei der Frühstücksrunde eine klare Zielsetzung fest: Es sollen Geschäftsempfehlungen vermittelt werden, die sich in barer Münze auszahlen. Und das funktioniert. In den letzten zwölf Monaten haben sich die örtlichen BNI-Mitglieder gegenseitig provisionsfrei Neugeschäfte in Höhe Stadtteile gemeinsam weiterentwickeln Quartiersmanager in Bärenkämpen und Rodenbeck freuen sich über neue Projekte MINDEN. Seit Sommer 2017 sind Elke Ruhe-Hartmann und Robin Flohr in Bärenkämpen und Christian Niehage und Guido Niemeyer in Rodenbeck als Quartiersmanager unterwegs. Sie sind vor Ort im Einsatz, um die Stadtbezirke lebenswerter und attraktiver zu gestalten. Für die beiden Quartiere stehen dafür finanzielle Mittel zur Verfügung. Eine Landesförderung macht es möglich, dass Rodenbeck und Bärenkämpen sich weiterentwickeln können. Der Quartiersfonds unterstützt Einrichtungen und Einwohner bei der Finanzierung ihrer Projektideen. Dafür stehen je Stadtbezirk 10.000 Euro zur Verfügung. Die Summe wird durch die Quartiersmanager verwaltet. Unterstützt werden können unter anderem Mitmachaktionen, Stadtteilfeste, Material für Kunstund Musikprojekte, Gesundheits und Sportangebote sowie kleinere Anschaffungen zum Beispiel für ein Koch- oder Gartenprojekt. Wer eine gute Idee für ein Projekt hat, kann sie bei der Jury einreichen. Sie besteht aus 13 Mitgliedern des Quartiersbeirates. Das sind Menschen, die im Quartier wohnen oder arbeiten. Die Anträge können neben Einzelpersonen auch von Nachbarschaftsgruppen, Vereinen, Verbänden, Kitas, Schulen sowie Kinder- und Jugendgruppen gestellt werden. Der Antrag soll vor Projektbeginn schriftlich gestellt werden. Formulare gibt es im Internet auf der Homepage der Stadt Minden oder bei den Quartiersmanagern. Geheimnisvolle Fossilien Mineralienbörse am 18. März im Bürgerhaus PORTA WESTFALICA. „Steine sind keine stummen Zeugen aus vergangenen Zeiten. Sie können eine spannende Geschichte erzählen“, davon sind die Initiatoren der Mineralien und Fossilienbörse am Sonntag, 18. März, im Bürgerhaus Porta Westfalica überzeugt. Von 10 bis 17 Uhr können sich Besucher auf eine Zeitreise in die Erdgeschichte begeben. Sammler bieten Versteinerungen und Mineralien zum Verkauf an. Alle Besucher können einmalige Erinnerungen und schöne Geschenke erwerben. Die Veranstalter legen Wert darauf, dass Funde aus dem heimischen Raum im Vordergrund stehen. Es wird aber auch „Exotisches“ aus fernen Ländern zu bestaunen geben. Die Aussteller geben gern eine fundierte Beratung und professionelle Tipps.


20180314.WL
To see the actual publication please follow the link above