Page 3

20180314.WM

Weserspucker · Wochenblatt für den Mühlenkreis Nummer 11 · 14. März 2018 CIRCUS PROBST FEIERT 250 JAHRE CIRCUS MIT «FANTASTICO» NEUE SHOW! OSTER-TIPP! 9€ RABATT erhalten Sie gegen Vorlage dieser Anzeige an der Circuskasse. Sperrsitz für nur 15€ pro Person (statt 24€, bis zu 4 Personen pro Anzeige) Gültig: Mittwoch. 28. März, Samstag. 31. März & Sonntag. 1. April um 16 + 19.30 Uhr. Montag. 2. April um 11 + 16 Uhr MINDEN KANZLERS WEIDE 28. MÄRZ Neue Zimmerdecke in nur 1 Tag! Ohne ausräumen und Beleuchtung nach Wunsch Besuchen Sie unsere Ausstellung: Di. 14–18Uhr & Do. 9–12 Uhr Zimmerdecken • Beleuchtung • Zierleisten Zimmerdecken • Beleuchtung • Zierleisten PLAMECO Fachbetrieb Birkemeyer, Portastraße 63 32457 Porta Westfalica - oder rufen Sie an: 05 71 / 97 20 97 60 Nützliche Tipps für das energiesparende Bauen und Umbauen gibt Matthias Partetzke, Geschäftsführer der Mindener Stadtwerke, in seinem Energieforum-Vortrag „Kosteneffiziente Modernisierung - Photovoltaik lohnt sich wieder“ am Donnerstag, 15. März, 19 Uhr, im Kundencenter der Mindener Stadtwerke. Neben Energiesparmaßnahmen mit großer Wirkung geht es auch um die Frage, unter welchen Voraussetzungen sich eine PV-Anlage bezahlt macht. Weniger junge Straftäter Erstmals seit 2011 ist die Aufklärungsquote der Polizei im Mühlenkreis unter die 50-Prozent-Marke gefallen. Dennoch sind die Beamten optimistisch: Die Zahl der erfassten Straftaten ist rückläufig. ”„Wir werden nicht locker lassen.“ MINDEN-LÜBBECKE. 15.207 Delikte zählte die Polizei im abgelaufenen Jahr. „Der niedrigste Wert seit mindestens 15 Jahren“, unterstrich Landrat Dr. Ralf Niermann als Behördenleiter bei der Vorstellung der Kriminalstatistik in der vergangenen Woche. „Aus objektiver Sicht lässt es sich im Mühlenkreis also sehr sicher leben.“ 49,36 Prozent: Eine so niedrige Aufklärungsquote hat es im Kreis Minden-Lübbecke seit sieben Jahren nicht mehr gegeben. 2016 lag sie noch bei 52,23 Prozent. Wie der Stellvertretende Leiter der Direktion Kriminalität, Norbert Hus, erklärte, gebe es einige Aspekte, die für die Verschlechterung verantwortlich seien. Unter anderem habe es einen Rückgang bei den leicht aufzuklärenden Straftaten gegeben, zu denen beispielsweise die Diebstahlsdelikte zählen. „Da wir in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres jedoch schon einige Erfolge haben verzeichnen können, bin ich optimistisch, dass wir 2018 wieder deutlich über 50 Prozent liegen werden.“ Die Diebstahlsdelikte sind es auch, die mit 7.401 Fällen in 2017 den Löwenanteil ausmachten. Besonders die Ladendiebstähle fallen ins Auge: 1273 mal wurde eine solche Tat gemeldet, fast 93 Prozent konnten aufgeklärt werden. Zum Vergleich: 2016 hatte es bei 1633 Ladendiebstählen noch eine Aufklärungsquote von knapp 90 Prozent gegeben. Eine positive Entwicklung ist bei den Wohnungseinbrüchen zu beobachten: Hier ist die Zahl um zwölf Prozent auf 510 gesunken. Diesen Trend wolle man fortführen, betonte Dr. Niermann. „Die Jagd nach Einbrechern ist mühsam. Aber wir werden nicht locker lassen.“ Großen Handlungsbedarf gibt es hingegen bei den Diebstählen an und aus Kraftfahrzeugen: Hier stieg die Zahl der Delikte um knapp 14 Prozent auf 1300 an, im Jahr zuvor waren es noch 1143. Die Aufklärungsquote liegt bei mageren acht Proänderung zurückzuführen“, erläuterte Stüven. Seit dem letzten Jahr sei auch „Anstößiges Anfassen“ ein qualifizierter Straftatbestand und gehe in die Statistik mit ein. Trotzdem ist die Aufklärungsquote mit 88 Prozent recht hoch: „Der Täter ist selten unbekannt“, unterstrich Stüven. Oft handele es sich um Beziehungstaten. Um fast ein Drittel zurückgegangen sind hingegen die Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern (19) und exhibitionistischer Handlungen (16). Eine negative Entwicklung gibt es hingegen bei den Straftaten gegen das Leben: Neun mal musste die Polizei wegen Mord sowie vorsätzlicher oder fahrlässiger Tötung ermitteln – eine Steigerung von 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Positiv aufzunehmen ist laut Norbert Hus der starke Rückgang im Bereich der Jugendkriminalität. 1.345 Tatverdächtige unter 21 Jahren gingen der Polizei 2017 „ins Netz“, 239 wenigr als noch 2016. Wesentliche Delikte waren Diebstahl, Körperverletzung, Rauschgifthandelund -konsum, sowie Taten im Bereich der Straßenkriminalität. FLZ zent. „In diesem Bereich haben wir es oft mit Serientätern zu tun“, bemerkte Detlev Stüven, Abteilungsleiter der Polizei. So seien es häufig Drogensüchtige, die mit den Taten ihre Drogensucht finanzierten, aber auch Tätergruppen. „Erst kürzlich haben wir zwei Serien von Autoaufbrüchen in Minden und Bad Oeynhausen aufklären können. In beiden Fällen war der Tatverdächtige jeweils drogenabhängig“, so Norbert Hus dazu. Eine negative Entwicklung war auch bei den Sexualstraftaten zu beobachten: So verdoppelte sich beispielsweise die Zahl der Vergewaltigungen von 21 auf 42 – der höchste Wert seit zehn Jahren. „Diese hohe Zahl ist mitunter auf eine Gesetzes- Landrat Dr. Ralf Niermann (v. li.), Polizei-Abteilungsleiter Detlev Stüven und der Stellvertretende Leiter der Direktion Kriminalität, Norbert Hus, stellten die Kriminalstatistik vor. Foto: Finn Luca Zell Reservieren Sie JETZT die besten Tickets! 0175-79 78 449 / WWW.CIRCUS-PROBST.DE 2. APRIL Freitagsangebot * Gültig am 16.03.2018. Abbildung ähnlich; solange der Vorrat reicht. In weiss gesetzter Preis ist unserer ehemaliger Verkaufspreis oder unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers. Keine Haftung für Druckfehler. Stand 15.02.2018 gültig am 16.03.2018 yy Minden UVP*53,95€ 36,99€ -32% 2,7ml 10ml=74,03€ UVP*65,75€ 43,99€ -33% RRaabbaatttt Wahl, Ihrer auf nicht 3300%% LLaaggeerraarrttiikkeell verschreibungspflichtige LP,UVP/den und eeiinneenn auf bezogen Arzneimittel Zuzahlungen aamm ggüüllttiigg auf 2211..0033..1188 Kleinanzeigen online aufgeben: weserspucker.de


20180314.WM
To see the actual publication please follow the link above