Page 9

20181010.WO

Weserspucker · Wochenblatt für den Mühlenkreis Nummer 41 · 10. Oktober 2018 Der Museumshof Rahden wurde von 1962 bis 1966 errichtet. Seine Gebäude standen – mit Ausnahme der Scheune – alle auf verschiedenen Gehöften der heutigen Stadt Rahden. Wurstetag zum Abschluss Zum diesjährigen Saisonabschluss am 14. Oktober lädt das Team vom Museumshofs Rahden zum traditionellen Wurstetag ein. Los geht es ab 11 Uhr. RAHDEN. An diesem Tag zeigt die Schlachterei Schröder ab 13 Uhr auf der Deele des Haupthauses, wie ein Schwein zerlegt und nach alter Technik verwurstet wird. Es wird in Etappen gearbeitet, damit möglichst viele interessierte Besucher zuschauen können. Im Lütken Hus ist die Spinngruppe aktiv und die Kleinendorfer Strickeschläger zeigen ihr Handwerk hinter der alten Scheune. Des Weiteren laden zahlreiche herbstliche Stände zum Bummeln auf dem Museumshof ein. Auf die kleinen Besucher warten Bastelaktionen, eine Hüpfburg und Ballontiere. Weitere Highlights werden die mikroskopische Fleischuntersuchung grund der großen Nachfrage in den letzten Jahren wird erneut das Uchter Saftmobil zu Besuch sein. Alle Apfel- und Birnenbaumbesitzer, die gerne einmal ihren eigenen Saft genießen möchten, können ihr Obst vorbeibringen. Anmeldungen werden unter (05771) 7350 entgegen genommen. Außerdem wird die Rossmühle in Betrieb sein und es können Kutschfahrten unternommen werden. Der Förderverein backt Kuchen im historischen Steinbackofen. mit historischen Geräten sowie die Vorführung der Sauerkrautzubereitung und der Verkauf von Schnippelbohnen sein. Letztere wurden bereits im Sommer geschnippelt und eingelegt. Natürlich werden auch andere Gemüsesorten wie Kürbisse, Kartoffel und oder Rote Beete aus eigenem Anbau an diesem Tag verkauft. Auf- Von der Einlage bis hin zu Maßschuhen Gesundes Gehen: Schuhhaus Niemann und Sanitätshaus Conrady kooperieren BÜCKEBURG. Seit September kooperieren das Schuhhaus Niemann in Cammer und das Sanitätshaus Conrady im Bereich Orthopädieschuhtechnik. Mit fast 2.000 Quadratmetern Fläche und über 50 Mitarbeitern ist Niemann eines der größten Schuhhäuser Norddeutschlands. Die Conrady Gruppe ist mit 15 Standorten und über 120 Mitarbeitern in Ostwestfalen und Schaumburg einer der führenden Versorger für Produkte und Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Der ISO-zertifizierte Betrieb mit Zulassung bei allen Kostenträgern steht seit über 85 Jahren im Dienste der Gesundheit seinen Kunden zur Seite. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit. Unsere Kunden bekommen damit auch in Zukunft eine hervorragende Leistung“, ist sich Philipp Niemann, Inhaber des Familienunternehmens, sicher. In Cammer gibt es also nicht nur eine riesige Auswahl Markenschuhe, sondern auch alles andere für gesundes Gehen: von orthopädischen Einlagen bis zu Maßschuhen. Darüber hinaus profitieren die Kunden vom umfassenden Know-How der Conrady Mitarbeiter im Bereich Gesundheitstechnik. „Das geht weit über den Bereich Schuhtechnik hinaus. Besonders bei komplizierten Problemstellungen ist das enorm hilfreich. Das habe ich gerade selbst bei mir erleben dürfen“, ergänzt der Schuhfachmann. Die Sprechzeiten der Orthopädie-Schuhtechnik finden sich auf der Seite www.schuhhaus-niemann. de. Noch mehr Service: Orthopädietechnikerin Ilka Reisse im Beratungsgespräch. Stofftier mitbringen und umsonst fahren Teddybären, Grünkohl und Nikolaus: Aktionstage bei der Museums-Eisenbahn MINDEN. Die Museums-Eisenbahn Minden (MEM) lädt wieder zu Aktionstagen ein. Los geht es am Sonntag, 14. Oktober, mit den Teddybär- Fahrten, bei denen Kinder, die in Begleitung sind und ein Stofftier mitbringen, umsonst den Dampfzug besteigen dürfen. Danach stehen die Grünkohl- und Nikolausfahrten auf dem Plan. Wer den Preußenzug im Dunkeln erleben möchte und außerdem gern Grünkohl isst, kommt am Samstag, 1. Dezember, bei der MEM auf seine Kosten. Der Zug dampft um 18.30 Uhr vom Museumsbahnhof Minden-Oberstadt in Richtung Hille und hält auf der Rückfahrt in Hahlen unmittelbar Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Der Preußenzug startet wieder vom Museumsbahnhof am Dorfgemeinschaftshaus. Dort wird das Grünkohlessen serviert. Gegen 22 Uhr sind die Fahrgäste zurück in Minden-Oberstadt. Der 1. Dezember ist der erste Tag, an dem es wieder die beliebten Nikolausfahrten gibt. An den Wochenenden vom ersten bis dritten Advent werden sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils drei Touren mit dem Dampfzug vom Bahnhof Minden- Oberstadt nach Hille und zurück angeboten. Unterwegs steigt der Nikolaus zu und verteilt an die Kinder kleine Überraschungen. Abfahrt des Zuges ist jeweils um 10, 13 und 15.30 Uhr. in Minden.


20181010.WO
To see the actual publication please follow the link above